Solar Moon (2001)

Die phantasievollen „außergewöhnlichen Reisen“ des französischen Romanciers und Visionärs Jules Verne sind die fantastisch fruchtbare Inspi-rationsquelle für die musikalischen Reisen der in Elektronik-Kreisen bereits stark beachteten jungen deutschen Forma-tion Nautilus. Ob es nun mit dem Ballon die Lüfte, zum Mittelpunkt der Erde oder zum Mond geht, die Musik von Nautilus zieht mühelos und lustvoll auch stilistisch weite Bögen – von der sogenannten „Berliner Schule“ (Tangerine Dream, Klaus Schulze, Ashra) über World Music, Ambient- und Trance-Einflüsse bis hin zum melodiösen Progressive- und Art Rock. Ein wichtiger kongenialer Partner für die Nautilus-Musiker Martin Ludwig (keys, synths, sequencer). Ralf Obel (sampler, synths, sequencer) und Werner Strätz (guitars) ist dabei der Elektronik-Pionier und ex-Grobschnitt-Mastermind EROC, der einst mit seiner „Wolkenreise“ einen millionenfach verkauften Klassiker der Neuen Instrumentalmusik schuf und heute zu den gefragtesten Produzenten und Mastering-Spezialisten in Europa gehört.

Trackliste

Moon Over Pinnarp 8:35
Ticket To Light 5:12
Enter The Moonlight Gate 9:45
Nights In Paradise 6:25
Moondiver 8:33
The Rolling Silence, Pt. 1 6:15
(Three Kinds Of) Moonlight Bars 7:47
The Rolling Silence, Pt. 2 13:56
Earthlight 7:05

Quelle: BSC Music / Prudence